Grüne Europagruppe Grüne EFA

Die überwältigende Beteiligung bei der Bürgerinitiative (ECI) „End the Cage Age“ kommentiert Martin Häusling, agrarpolitischer Sprecher der Grünen im Europäischen Parlament und Mitglied im Umweltausschuss:

„Trotz bereits bestehender Einschränkungen der Käfighaltung bei Nutztieren, z.B. bei eierlegenden Hühnern, werden immer noch die Hälfte aller Hühner in Europa in Käfigen gehalten. Der verheerende Stallbrand kürzlich in einer industriellen Schweinezuchtanlage in Mecklenburg-Vorpommern, bei dem zehntausende Schweine qualvoll verbrannt sind, zeigt, dass es auch bei anderen Nutztieren massive Defizite in der Haltungsform gibt. Die Schweine waren hier engräumig fixiert und konnten u.a. deshalb nicht schnell genug aus den Flammen befreit werden.
Auch Mastbullen müssen beispielsweise mit nicht einmal 3 m² Platz auskommen. Für Puten und Kaninchen gibt es auf europäischer Ebene dagegen noch nicht einmal eine Haltungsverordnung. Zu viele Tier auf engstem Raum zu halten führt auch mittelfristig zu überhöhtem Antibiotikaeinsatz, was mit der Bildung von Resistenzen und negativen Auswirkungen für die menschliche Gesundheit einhergeht.
Dass sich nun so viele Bürger*innen aus ganz Europa für einen Kurswechsel bei der Käfighaltung aussprechen, zeigt: Es ist mehr als überfällig, dass wir in Europa den Umbau einer Tierhaltung mit Hochdruck vorantreiben, die auch unseren ethischen Ansprüchen gerecht wird. U.a. Bio-Standards zeigen, dass es auch anders gehen kann. Landwirt*innen müssen beim Umbau der Tierhaltung aber gezielt unterstützt werden und angehobenen Standards auch gleichermaßen von Importen eingefordert werden.“

Mehr Infos:
Europäische Bürgerinitiative „End the Cage Age
CIWF: End the Cage Age

Martins Rede im Agrar-Ausschuss des Europaparlamentes vom 15. April 2021

Schlagwörter:

Video

Pressemitteilungen