Grüne Europagruppe Grüne EFA

Straßburg - Die Mehrheit der Abgeordneten des Europäischen Parlaments hat heute für strengere Regeln für Lebensmittelkontaktmaterialien gestimmt. Verpackungen und alle anderen Materialien, die mit Lebensmitteln in Kontakt kommen, können gefährliche Bestandteile auf das Essen übertragen und gesundheitsschädlich wirken.
Martin Häusling, agrarpolitischer Sprecher der Grünen/EFA-Fraktion im Europäischen Parlament und Mitglied im Umweltausschuss, erklärt:

 „Gefährliche Stoffe im Essen machen nicht vor Landesgrenzen Halt. Das Europäische Parlament sendet ein starkes Signal an die Mitgliedstaaten: Wir brauchen endlich einheitliche, strenge und klare EU-Regeln für die Sicherheit aller Materialien, die mit unserem Essen in Verbindung kommen.
 Das Verbot von bedenklichen Chemikalien mit endokriner Wirkung, wie Bisphenole, ist ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung, um Lebensmittelkontakt-Materialien sicherer und weniger gesundheitsschädlich zu machen. Doch hier können wir nicht Halt machen: Es muss weitere Forschung im Bereich der Nanomaterialien geben, da ihre Auswirkungen auf die menschliche Gesundheit bislang noch kaum bekannt sind.“  
 
Mehr Informationen finden Sie auf dem Blog unserer Fraktion: www.eat-better.greens-efa.eu/ban-on-bisphenol-a-in-all-food-contact-materials-16078.html

Schlagwörter:

Video

Pressemitteilungen