Grüne Europagruppe Grüne EFA

180119 VA PestizideDie am 19.01.2018 vorgestellte Studie untermauert, dass wir einen klaren Ausstiegsplan, raus aus der Pestizid-getriebenen Landwirtschaft für die nächsten 20 Jahre brauchen. Dabei muss der erste Schritt das Verbot von Glyphosat und der Neonikotinoide sein, gefolgt von einem konsequenten Ausstieg aus dieser artenzerstörenden und nicht gesundheitsgefährdenden Produktion.  Begleitet werden muss dieser Prozess von Änderung der Genehmigungspraxis in der EU, Unterstützung der wirtschaftsunabhängigen Forschung für eine pestizidfreie Landwirtschaft und dass die EU langfristig mit Fördergelder nur eine chemiefreie Produktion unterstützt.
Nach den alarmierenden Befunden über den Verlust biologischer Vielfalt, maßgeblich verursacht durch den Einsatz von immer mehr und aggressiveren Giften in der Landwirtschaft, zeigt die heute vorgestellte Studie die Ursachen und Wege aus einer Pestizid-getriebenen Landwirtschaft auf.
Die Debatte um Glyphosat hat gezeigt: der selbstverständliche und steigende Einsatz aggressiver Ackergifte wird auf Dauer keine gesellschaftliche Akzeptanz mehr finden. Mit den Autor*innen der Studie und Referent*innen der Veranstaltung wollen wir die gesellschaftliche Debatte darüber führen, wie der Wandel zu einer giftfreien Landwirtschaft in Politik und Praxis gelingen kann.

Download der Studie

Schlagwörter:

Video

Newsletter