Grüne Europagruppe Grüne EFA

Kritische Bestandsaufnahme neuer gentechnischer Konstruktionen
Studienvorstellung in Berlin

Zur Vorstellung der Studie über neue gentechnische Verfahren erklärt Martin Häusling, Agrarexperte der Grünen/EFA im Europäischen Parlament und Auftraggeber der Arbeit:

„Nach dem jahrelangen Einsatz von gentechnischen Pflanzen und den dazu passenden Totalherbiziden kämpfen die USA aktuell gegen resistente Superunkräuter, die die Ernten bedrohen. Aber noch wurde daraus nichts gelernt, im Gegenteil! Eine neue Generation von Gentec-Pflanzen steckt in der Pipeline und kommt auf die EU zu. Viele dieser Pflanzen sind in den USA schon im Einsatz und sind in der EU bereits im Zulassungsverfahren.

Für die neu entwickelten Gentec-Pflanzen, die der Autor Christoph Then in unserer heute vorgestellten Studie beschreibt, werden zunehmend sogenannte „Stacked Events“ gekreuzt. Das Ergebnis sind Pflanzen, die gegen vier Unkrautvernichtungsmittel gleichzeitig resistent sind und die ein halbes Dutzend Insektengifte auf dem Acker produzieren – 24 Stunden lang, jeden Tag. Das kann man getrost als Dauervergiftung von Ökosystemen und als Turbobeschleunigung für die Bildung resistenter Unkräuter bezeichnen.

Aber nicht nur das. Auch bei Bäumen und Insekten gibt es inzwischen gentechnische Konstruktionen, die in naher Zukunft in der Forst- oder Landwirtschaft genutzt werden sollen.

Entwickelt wurden diese mit Methoden, die einen radikalen künstlichen Umbau des Erbguts ermöglichen, sogenannte ‘Synthetic Genome Technologies’.

Diese Monster-Kreationen sind außerhalb von Europa zum Teil bereits in der kommerziellen Anwendung, ohne eine angemessene Risikoprüfung durchlaufen zu haben.

Das ist Cyberkrieg auf dem Acker! Ein technologischer Machbarkeitswahn, der jegliche Regeln für eine nachhaltige Produktion missachtet. Die Unkrautproblematik in den USA ist nur EIN trauriges Beispiel dafür!

Schon jetzt kämpfen auch in Großbritannien Bauern gegen resistente Unkräuter aufgrund des massenhaften Einsatzes von Totalherbiziden. Wir dürfen in Europa diesem falschen Modell einer Landwirtschaft, die gegen die Natur Krieg führt und nur wenigen Chemiekonzernen Profite bringt, auf keinen Fall folgen!

Der Ökolandbau sollte unser Leitbild für Europa sein! Denn dieses System arbeitet MIT der Natur anstatt gegen sie. Und es profitieren nicht nur Natur, Klima und Tiere, sondern auch Landwirte und Verbraucher!“


Weitere Informationen:
Die Grünen/EFA im Europäischen Parlament - Martin Häusling
Tel. +32-2-284-5820, Fax +32-2-284-9820 Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Schlagwörter:

Video

Newsletter